GreenTopf

Passend zum Schulanfang: der neue Tiptopf – jetzt vegetarisch, vegan und vielfältig: der GreenTopf!
Auf Initiative der Lehrerin Franziska Stöckli ist in Zusammen-arbeit mit der Hiltl Akademie der Greentopf entstanden.
Die Schülerinnen und Schüler befassten sich mit ihrer Essbiografie und beschreiben in ihren Portraits Erinnerungen an kulinarische Erlebnisse. Die Klasse hat auch an der Auswahl der Rezepte mitgewirkt, die von der Hiltl Akademie eingebracht wurden.
Der Greentopf ist ein multikulturelles Kochbuch mit vegetarischen und veganen Rezepten aus aller Welt, geprägt von den Ideen und Vorlieben junger Menschen.

Mit einem ausführlichen Informationsteil über vegetarische und vegane Ernährung, Allergien und Unverträglichkeiten, Produktinformationen, Saisonkalender… - und natürlich den feinen Rezepten!

Schulverlag plus, 2019 / Fr. 38.-

Owens Der Gesang der Flusskrebse In bewegend schönen Bildern lässt die Autorin das Marschland von North Carolina erstehen und erschafft mit der wilden Kya eine unvergessliche Heldin.
Die Umgebung und der Hintergrund des Romans sind eher fremd für uns. Ein kleines Mädchen wird in den 1950er Jahren nacheinander von seiner Mutter, seinen Geschwistern und schlussendlich auch vom Vater verlassen. Die Schulbehörden haben es aufgegeben, das Kind zu integrieren. Lange zeichnet sie einfach was sie sieht – schreiben lernt sie erst als Jugendliche von einem einfühlsamen Freund.
Hier bahnt sich auch eine herzzerreissende Liebesgeschichte an. Später gibt es einen Mord. Die junge Frau wird verdächtigt und da das ganze Dorf Vorurteile hat … liegt es fast auf der Hand, aber … Es kommt dann alles anders.
Der Roman spielt in der Zeit, als Schwarze noch in ihrem eigenen Dorf wohnen mussten und nicht am öffentlichen Leben teilnehmen durften. 'White Trash People' galten als noch schlimmer und zu denen gehört das Marschmädchen Kya. Also eine Geschichte voller Natur, der Liebe und von den manchmal schwierigen und unvorhersehbaren Windungen des Lebens. Spannend und gut recherchiert und mit Sachkenntnis geschrieben.

Delia Owens: Der Gesang der Flusskrebse
Hanser Verlag, 2019 / Fr. 31.90
Howard Die stürmischen Jahre Endlich: Band 3 der Cazalet-Saga ist erschienen!
Dieses Mal stehen die beiden Cousinen Clary und Polly im Mittelpunkt, sie verlassen Sussex und ziehen nach London.
Die Kriegsmüdigkeit nimmt zu, aber die beiden jungen Frauen meistern mit viel Schwung und jugendlichem Elan ihr neues, eigenständiges Leben.
Zur Überraschung der ganzen Familie entscheidet sich die so ambitionierte Louise für die Ehe und den Eintritt in die High Society...

Elizabeth Jane Howard: Die stürmischen Jahre
dtv, 2019 / Fr. 24.90

Die Chronik der Familie Cazelet:
Band 1: Die Jahre der Leichtigkeit
Band 2: Die Zeit des Wartens
-> unbedingt chronologisch Lesen!
Mann Das Buch von der Riviera

Mit den Geschwistern Mann an die eleganteste Küste der Welt: eine Liebeserklärung an die Côte d'Azur.
Sie waren jung, verwöhnt und berühmt: als Klaus und Erika Mann 1931 einen Reiseführer über die Riviera verfassten, war ihnen das öffentliche Interesse bereits sicher. Das Ziel der beiden: Mit möglichst wenig Geld möglichst aufwendig leben, ein Vorhaben, das im Frankreich des Jahres 1931 scheinbar mühelos umsetzbar war.
Mit sichtlichem Vergnügen berichten sie aus dem wilden Marseille, dem mondänen Cannes und natürlich aus Monte Carlo über Genua bis nach La Spezia. Leicht und ironisch plaudern sie über Orte und Menschen, ihre bevorzugten Restaurants und lassen uns an ihren Begegnungen mit Künstlerfreundinnen und –freunden und anderen berühmten Persönlichkeiten jener Zeit teilhaben.
Ein faszinierendes Dokument über die Riviera zu Beginn der dreissiger Jahre - mit zahlreichen historischen Fotos.

Erika und Klaus Mann: Das Buch von der Riviera
Kindler Verlag, 2019 / Fr. 22.90

Bannalec Bretonisches Vermächtnis

Dieses Mal muss Kommissar Dupin quasi vor der eigenen Haustür ermitteln: Mord in Concarneau!
Concarneau, kurz vor Pfingsten: in der berühmten Ville Close feiern die Bretonen mit Musik und Tanz den Auftakt des Sommers - und alles könnte so schön sein, gäbe es nicht plötzlich einen Toten – genau vor Kommissar Dupins Lieblingsrestaurant, dem L‘Amiral.
Doch damit nicht genug: Ausgerechnet in diesen Tagen sind Dupins Inspektoren alle beurlaubt und Nolwenn einfach nicht erreichbar. Gemeinsam mit zwei neuen Kolleginnen widmet sich der Kommissar der entscheidenden Frage: Wer hatte es auf Docteur Chaboseau abgesehen? Einen Arzt, der grosses Ansehen genoss und aus einer der einflussreichsten Familien der Gegend stammte. Weder dessen Frau noch seine engsten Freunde, ein stadtbekannter Apotheker und ein Weinhändler, können sich einen Reim darauf machen. Könnte es etwas mit den Vorlieben des Arztes zu tun haben, der nicht nur Kunstsammler war, sondern auch in bretonische Brauereien und traditionelle Fischkonservenfabriken investierte…?
Während Dupin immer noch fieberhaft nach Anhaltspunkten sucht, kommt es zu einem Anschlag, der die gesamte Stadt in Aufruhr versetzt.
So spannend wie stimmungsvoll macht dieser Krimi das schöne Städtchen Concarneau – Ville Bleue - selbst zur Hauptdarstellerin: die Häfen und Strände, die Galerien und Restaurants, seine Traditionen und seine ganz besondere Geschichte - und natürlich: seine Bewohner!

Jean-Luc Bannalec: Bretonisches Vermächtnis. Kommissar Dupins 8. Fall

Kiepenheuer & Witsch Verlag, 2019 / Fr. 22.90

Heimroth Brotaufstriche vegan vollwertig Selbstgemacht aufs Brot gebracht – genau richtig für den Sommer!: 60 pikante & süsse Aufstriche, vegan und vollwertig für gesunden und leckeren Genuss
Neben den abwechslungsreichen süssen und pikanten Rezepten für Brotaufstriche ganz ohne Ei, Milch oder Honig sind in diesem Buch auch unterschiedliche Vollwert-Backrezepte für Brote und Brötchen sowie das Grundrezept für selbst gemachten Sauerteig.
Das Besondere: die Rohkost-Rezepte sind hinsichtlich ihres Rohkostanteils (mindestens 30%, über 90%) gekennzeichnet.
Von Avocadocreme bis Grünkohlaufstrich, von Mangomus bis Lauch-Kartoffel-Aufstrich, von Wildkräuter-Aufstrich bis zu veganem "Mett" mit Möhren reichen die leckeren Rezeptideen, die genau das Richtige für eine abwechslungsreiche vegane Küche sind und für jeden, der diese Lebensweise einmal ausprobieren will.

Annette Heimroth, Brigitte Bornschein und Markus Bonath: Brotaufstriche vegan & vollwertig mit Rezepten für Brote und Brötchen aus vollem Korn
Hädecke Verlag, 2019 / Fr. 16.90
Alean Geologische Wanderungen

Endlich Frühling und schon fast Sommer – auf in die Berge!
Die Schweiz ist ein geologisches Wunderland: In Mittelland, Jura und Alpen wandern wir über Millionen Jahre alte Gesteine mit Versteinerungen, die von Lebewesen längst verschwundener Meere erzählen. Glänzende Kristalle, bunte Mineralien und vielfältige Gesteine zeugen von der ereignisreichen Erdgeschichte des Landes.
Vom Martinsloch bis zu den Jura-Höhlen: 15 Wanderungen zu Orten in der Schweiz, an denen Geologie unmittelbar 'gesehen' und erlebt werden kann.

An ausgewählten Punkten entlang der 15 Routen in diesem schön gestalteten Wanderführer beschreiben die beiden Autoren, wie gewaltige Gesteinsverschiebungen und Faltungen Berge aufgebaut haben, und wie die Erosion sie wieder abträgt.

Dem Wanderland Schweiz geht man mit diesem Buch – buchstäblich – auf den Grund!
Mit vertiefende Hintergrundinformationen, genauen Wegbeschreibungen und Kartenskizzen, hochwertige Illustrationen.

Nach den Orchideenwanderungen der nächste gelungene Wanderführer in dieser schönen Reihe!

Jürg Alean und Paul Felber: Geologische Wanderungen. 15 Routen zu Hotspots in der Schweiz
Haupt Verlag, 2019 / Fr. 38.--

Emcke Ja heisst ja undjpg

Carolin Emcke nähert sich so leise wie stetig der alltäglich-en Gewalt in der menschlichen Interaktion und wer wie über Gewalt sprechen kann, sprechen darf und sprechen soll.
Dieser Monolog beruht auf einem Bühnenprogramm, welches an der Schaubühne Berlin im Dezember 2018 Première hatte.
Anhand von Gedanken, Recherchen und Erlebnissen spricht sie über Missbrauch und Sexualität, Grenzen und Übergriffe und wie wer sich dazu artikulieren kann und darf.
Auch macht Carolin Emcke deutlich, dass für sie die feministischen Debatten weder Luxus noch gesellschaftliche Nebensächlickeiten sind.

Sie bezieht sich auch auf Audrey Lorde und ihre Hypothese, dass es keine Hierarchisierung der Unterdrückung gibt. Respekt ist nicht verschiebbar, sondern immer zumutbar!

Der schmale Band führt uns durch humorvolle, reflexive, empörte, lyrische, bedrückte und bedrückende Kurztexte und regt uns sowohl zum Nachdenken als auch zum darüber Sprechen an.

Carolin Emcke: Ja heisst ja und...
Fischer Verlag, 2019 / Fr. 22.90

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok