Sten Das Grab in den Schären

Auf Telegrafholmen, der Schäreninsel gegenüber von Sandhamn, werden bei Bauarbeiten Teile eines menschlichen Skeletts gefunden. Es ist ein ungewöhnlich heisser Spätsommer, und Thomas Andreasson wird mit den Ermittlungen betraut. Die Hinweise deuten auf zwei Frauen hin, die zehn Jahre zuvor als vermisst gemeldet wurden: die 17-jährige Astrid und die 35-jährige Siri. Aber ist es wirklich eine der beiden Frauen, oder wer wurde tatsächlich auf der Insel begraben?
Nora Linde ist nach einem tragischen Strafverfahren krankgeschrieben. Von Albträumen geplagt, kann sie nicht aufhören, über ihr Versagen nachzudenken. Als sie von den Ermittlungen auf Telegrafholmen erfährt, stürzt sie sich in die Arbeit und ermittelt auf eigene Faust, was ihre Freundschaft zu Thomas auf eine harte Probe stellt. Irgendjemand auf der Insel kennt die Wahrheit. Doch müssen noch mehr Menschen sterben, bevor sie ans Licht kommt?

Viveca Sten: Das Grab in den Schären. Thomas Andreasson ermittelt, Band 10
Verlag Kiepenheuer & Witsch, 2021 / Fr. 23.90

Kuhl AnyBody

Manchmal fühlt man sich in seinem Körper unsicher, manchmal wohl und unbesiegbar. Und dann wüsste man auch gerne mal, wie viel Spucke man im Laufe seines Lebens produziert oder wie das mit den Haaren überall ist.
Wenn jemand es versteht, kindliches Körper-Erleben ins Bild zu setzen, dann ist es Anke Kuhl: Ihre Zeichnungen, Schautafeln, Wimmelbilder und Cartoons sind so lustig, treffend, manchmal auch traurig, dass sich jede und jeder wiedererkennt. Entstanden ist ein wunderbar stark machendes Buch zum Hin und Her-Blättern für Mädchen und Jungen, die in ihrem Körper richtig gerne zu Hause sind.

Katharina von der Gathen / Anke Kuhl: AnyBody. Dick & dünn & Haut & Haar: das grosse ABC von unserem Körper-Zuhause
Klett Verlag, 2021 / Fr. 23.90 / ab 8 Jahren

Rose Gartenalchemie

Genau pünktlich zum ersten Frühlingsaufblitzen!
Dieser praktische Ratgeber ist vollgepackt mit Ideen und Inspirationen für Hobbygärtner-innen und -gärtner, die ihre Pflanzenprojekte mit natürlichen Rezepten und Kräuter-lösungen verbessern wollen. Ob man einen massgeschneiderten Dünger zusammen-mischen, ein stärkendes Blatt-Spray herstellen oder eine raffinierte Schädlingsfalle bauen möchte: Dieses Buch enthält Rezepte und Projekte für den Garten aus Zutaten, welche die Natur uns zur Verfügung stellt.
Die Garten-Alchemie beginnt mit einem Test der Bodenqualität und dann können Sie mit den Rezepten verfahren wie bei einem Kochbuch: einfach ausprobieren, was interessant klingt – für den (Schreber-) Garten und das Balkonkistli!

Stephanie Rose: Garten-Alchemie. 80 Zaubermittel für blühende Pflanzen und reiche Ernte
Haupt Verlag, 2021 / Fr. 25.-

Hüther Lieblosigkeit macht krank

Die Fortschritte der Medizin sind beeindruckend – und dennoch leiden viele von uns an 'Leib und Seele'. Wie kann das sein? Der Gehirnforscher Gerald Hüther geht der Frage nach, weshalb uns die besten und teuersten Gesundheitssysteme der Welt nicht gesünder machen: Weil jeder Heilungsprozess, auch wenn er von der modernsten Medizin unter-stützt wird, letztlich immer ein Selbstheilungsprozess des Körpers ist. Anhand der Funktionsweise des Gehirns macht Hüther auf bemerkenswert einfache und überzeugende Wiese verständlich, wie sehr unsere Selbstheilungsfähigkeit durch liebloses Verhalten sich selbst und anderen gegenüber unterdrückt wird. Weil sich Lieblosigkeit in unserer, von ökonomischen Zwängen beherrschten, globalisierten und digitalisierten Welt zunehmend ausbreitet, werden immer mehr Menschen nicht nur seelisch, sondern auch körperlich krank. Gerald Hüther schlägt einen ebenso wirksamen wie leicht begehbaren Weg vor, den jede und jeder Einzelne ab sofort beschreiten kann, um aus dieser Verirrung herauszufinden.

Gerald Hüther: Lieblosigkeit macht krank. Was unsere Selbstheilungskräfte stärkt und wie wir endlich gesünder und glücklicher werden
Herder Verlag, 2021 / Fr. 28.90

Evaristo Mädchen Frau etcjpg

Die Dramatikerin Amma steht kurz vor dem Durchbruch. In ihrer ersten Inszenierung am Londoner National Theatre setzt sie sich mit ihrer Identität als schwarze, lesbische Frau auseinander. Ihre gute Freundin Shirley ist nach jahrzehntelanger Arbeit an unterfinanzierten Londoner Schulen ausgebrannt. Sie ist die ehemalige Lehrerin von Carole, die ihr viel zu verdanken hat. Carole arbeitet inzwischen als erfolgreiche Investmentbankerin. Deren Mutter Bummi will ebenfalls auf eigenen Füssen stehen und gründet eine Reinigungsfirma. Sie ist in Nigeria in armen Verhältnissen aufgewachsen und hat ihrer Tochter Carole aus guten Gründen einen englischen Vornamen gegeben.
Bernardine Evaristo verwebt die Geschichten schwarzer Frauen über ein Jahrhundert zu einem einzigartigen und vielstimmigen Panorama unserer Zeit. Ein beeindruckender Roman über Herkunft und Identität, der daran erinnert, was uns zusammenhält.

Bernardine Evaristo: Mädchen, Frau etc.
Tropen Verlag, 2021 / Fr. 36.50

Bodenheimer Der böse Trieb Endlich: Rabbi Klein ermittelt wieder!
Ein Mord an der deutsch-schweizerischen Grenze, eine Krise in seiner Zürcher Gemeinde und Ehekrach mit Rivka – nichts als Ärger…
Eigentlich hat Rabbi Klein in seiner Zürcher Gemeinde mehr als genug zu tun, doch als in Inzlingen (!) der Zahnarzt Viktor Ehrenreich erschossen wird, fühlt sich Klein zu einem Kondolenzbesuch bei dessen Ehefrau Sonja verpflichtet. Er kannte Ehrenreich ja gut: Jeweils kurz vor dem jüdischen Neujahr hat er eine 'Sichat Nefesch', ein Seelengespräch, mit ihm geführt.
Steht der Mord mit den Eheproblemen der Ehrenreichs in Verbin-dung? Oder hat er mit Viktors regelmässigen Reisen in den Kongo zu tun? Und welche Rolle spielt Sonjas Freundin Anouk Kriesi, die mit ihrem Mann einen dubiosen Youtube-Kanal unterhält?
Gabriel Klein beginnt selbst zu ermitteln – auch, um sich nicht mit seinen eigenen Problemen beschäftigen zu müssen. Er hat sich doch so mächtige Feinde gemacht, dass ihm ein Berufsverbot droht!
Das Schlimmste aber ist: seine Frau Rivka ist wütend auf ihn – sehr wütend. Denkt er denn zwischen seinen ganzen Verpflichtungen vielleicht auch mal an sie und seine Töchter?

Alfred Bodenheimer: Der böse Trieb. Der 6. Fall für Rabbi Klein

Kampa Verlag, 2021 / Fr. 27.50
Sciascia Einmal in Sizilien

Sizilien! Irgendwann dürfen wir wieder dahin (und auch anders-wohin reisen) – bis es soweit ist, können wir zum Glück wenigstens lesen und die Welt (in diesem Fall Sizilien) von einer anderen Seite kennen lernen!
Zum Beispiel mit dieser kleinen, aber feinen Sammlung mit Texten des Lehrers und Chronisten Leonardo Sciascia (1921-1989).
Archaisch ist diese Welt, schön, verwirrend; und manchmal kann selbst das unglaublich gleissende Licht des tiefen Südens nicht bis in die dunklen Verflechtungen vordringen.
Sein Leben lang hat Leonardo Sciascia immer wieder über seine In-sel geschrieben: über brutale Gutsherren, ausgebeutete Arbeiter in den Schwefel- und Salzminen, über habgierigen Adel, Kinderarmut, über Honoratioren, die sich immer wieder etwas Neues einfallen las-sen, um die Bauern auszupressen, und deren einzige Hinterlassen-schaft auf Erden die Mulde im Sessel des Clubs ist.
Die faschistische Vergangenheit hat dieses Leben ebenso geprägt wie die Machenschaften der Mafia. Präzise und schnörkellos schreibt der Schullehrer Sciascia seine Beobachtungen auf – und malt dabei ein faszinierendes Bild, das uns diese so tragische wie schöne Welt ein Stück näherbringt.

Leonardo Sciascia: Einmal in Sizilien
Wagenbach Verlag, 2021 / Fr. 26.50

Al Aswani Die Republik der Träumer Hoffnung, Aufbegehren, Scheinheiligkeit und Unterdrückung – Der neue grosse Roman von Alaa Al-Aswani: zum 10. Jahrestag der ägyptischen Revolution und des (fast schon wieder vergessenen) Arabischen Frühlings.
Kairo, 25. Januar 2011: 25’000 Menschen demonstrieren gegen Hosni Mubarak – sie träumen von der grossen Veränderung. Doch während in der euphorischen Menge alle möglichen Emotionen hochkochen, wird der Bürgerrechtler Khaled vor den Augen aller ermordet. Seine Freundin Dania will ihren Widerstand nicht aufgeben – und sei es gegen den eigenen Vater, den bigotten Geheimdienstchef, der islamische Werte predigt und heimlich Pornos schaut. Al-Aswanis Figuren verkörpern in diesem mitreissenden Buch (in Ägypten verboten!) alle Facetten der Revolution, die für jede von ihnen einen Wendepunkt in ihrem Schicksal bedeutet. Ein unvergessliches Porträt der modernen ägyptischen Gesellschaft.

Alaa Al-Aswani: Die Republik der Träumer
Hanser Verlag, 2021 / Fr. 36.50

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.